Saison 2016-2017


Betreuer: Leon Megow und Nils Roggendorf

 

Jahrgang: 2003

 

Zum Kader gehören:

Nico Roggendorf; Marvin Kanter; David Klopp; Dustin Hartwig; Erik Harder; Henry Meisner; Julian Langkawel; Julian Viets; Lukas Detlefsen; Manuel Stemmann; Janis Bülter; Niklas Holst; Thorge Stemmann; Tim Vogel; Tjark Kriekemeyer; Torge Reichardt

 

Trainingszeiten:

Dienstag:        18:00 - 19.30 Uhr     Gartenstraße (Harsefeld)

Donnerstag:    18:00 - 19.30 Uhr    Soltacker (Apensen)


JSG Apensen/Harsefeld U14 wird Staffelmeister

Die JSG Apensen Harsefeld U14 ist trotz einer Niederlage im letzten Spiel bei Altkloster durch das bessere Torverhältnis Staffelmeister geworden. "Die Mannschaft hat eine sehr gute Runde gespielt und hat sich das verdient", so Trainer Leon Megow. Co-Trainer Roggendorf warnt aber nach dem Erfolg: "Wir müssen auch lernen gegen Mannschaften wie Altkloster zu gewinnen, denn auf so welche Mannschaften treffen wir in Kreisliga 1 immer". Die Winterpause trainiert die Mannschaft weiter draußen, um sich auf die Saison in Kreisliga 1 vorbereiten.  

 

Die letzten Spiele im Überblick: 

TSV Buxtehude Altkloster - JSG Apensen/Harsefeld         2:0

VFL Güldenstern Stade IV - JSG Apensen/Harsefeld        2:12

JSG Altes Land - JSG Apensen/Harsefeld                         1:9


8.Spieltag: Deutlicher Sieg im Flutlichtspiel

In der ersten Begegnung nach den Ferien siegte die JSG Apensen/Harsefeld II zweistellig. 19:0 hieß es nach 70 Minuten. "Die Jungs haben das heute ganz souverän runtergespielt und da sind wir stolz drauf", so Trainer Leon Megow. Schon nach 3 Minuten gelang Torjäger Tim Vogel das erste Tor. Darauf folgten Minutenweise Treffer. Tim Vogel traf insgesamt sechsmal, David Klopp dreimal, Thorge Stemmann und Nico Roggendorf jeweils dreimal, Niklas Holst einmal, die JSG Nord einmal in das eigene Gehäuse und der überragend spielende Julian Langkawel zweimal. Ein Lob ging vom Trainer Leon Megow auch noch an die eigenen Defensiv-Spieler: "Marvin, Julian, Manu, Janis, Tjark und Torge waren immer wach und haben bei so einen Spiel die ganze Zeit konzentriert gespielt, das verdient schon Respekt." Nach dem Spiel hatte Nils Roggendorf noch ein Lob für die JSG Nord II über: "Die JSG Nord hat unglaublich fair gespielt und sich innerhalb der Mannschaft kaum angemeckert, bei so einer Niederlage den Spaß am Fußball nicht zu verlieren, verdient den größten Respekt heute Abend." Das Team von Megow und Roggendorf muss am Samstag um 13Uhr nach Jork zur zweiten Vertretung der JSG Altes Land. Dabei müssen sie weiterhin auf Mittelfeldspieler Lukas Detlefsen verzichten, der sich an der Hand verletzt hat und wahrscheinlich diese Hinrunde nicht mehr spielen kann.  


7.Spieltag: Die JSG A/H II siegt deutlich

Im Blumenthal Sportpark konnte die 2.Vertretung der JSG Apensen/Harsefeld einen deutlichen 10:1 Erfolg einfahren. Von Anfang an machte die Mannschaft druck und schoss in der 1 und 2 Spielminute durch Henry Meißner die Führungstreffer, in der 8.Spielminute erhöhte David Klopp auf 3:0. Plötzlich kam die JSG Niederelbe vor das Tor und erzielten das 1:3. Niklas Holst (25min.) und nochmal Henry Meißner sorgten für den 5:1 Pausenstand. Nach der Unterbrechung erzielte Meißner (43.min.) sein viertes Tor, Nico Roggendorf erzielte nach 47 Spielminuten das 7 Tor für die JSG A/H. Roggendorf traf noch zwei mal und hatte damit auch den Hattrick sicher. Für den Schlusspunkt sorgte in der letzten Minute David Klopp. Die JSG Abenden/Harsefeld ist damit weiter Spitzenreiter in der Kreisliga B. 


6.Spieltag: „Über ein Unentschieden hätten wir uns nicht beschweren dürfen“

Gegen die eigene 3.Vertretung der JSG Apensen/Harsefeld tat sich die zweite von Roggendorf und Megow lange schwer. Zuerst sah es gut aus, als Tim Vogel nach 5.Min. zur Führung traf. „Die Führung war schnell und gut, nur leider haben wir da nach das Fussball spielen eingestellt“, so Leon Megow. Zur Pause stand es 1:0. Im zweiten Durchgang erhöhte Vogel schnell auf 2:0, aber kurz darauf stellte die Mannschaft wiederholt das Fussball spielen ein und das wurde bestraft, Luca-Elias Hütel bescherte der dritten mit einen Sonntagsschuss den Anschluss. „Nachdem Anschluss sind wir förmlich eingeschlafen und kassierten folgerichtig den Ausgleich“, analysierte Nils Roggendorf. Torschütze für das Team von Preuß und Tomforde war nach 50.min. Marcel Sloma. In der 55.Minute beschenkte die dritte, die zweite, ein schwacher Schuss von Tim Vogel gelangte nach einem Torwartfehler in das Tor. Den Hattrick machte Vogel in der 63.Minute perfekt, er legte sogar nach 70.Minuten noch Tor Nummer 4 hin. David Klopp konnte sich auch noch mit einen Kopfballtor kurz vor Schluss auszeichnen. Nils Roggendorf hatte nach Spielende (6:2) trotz seinen vier Treffern nicht ganz mit Tim Vogel zufrieden: „Er ist immer da wenn es gefährlich wird und daher macht er die Tore, doch er kann so viel mehr. Technisch war das heute nicht so glücklich, aber er wird noch zeigen was er kann.“ Als nächsten muss das Team zur zweiten Vertretung der JSG Niederelbe. 


5.Spieltag:"Eine sehr gute Mannschaftsleistung"

An diesen Samstag war die 1.Mannschaft von der JSG Himmelpforten/Hammah in der Delm Arena zu Gast. Von Anfang an konnte die JSG A/H das Spiel bestimmen und nach 14 Minuten durch ein Tor von Julian Langkawel in Führung gehen. Nach dem Tor erarbeitete sich das Team weiter fleißig Torchancen, die leider selten genutzt wurden. Erst nach 32 Minuten konnte Tim Vogel auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause. Nach der Pause spielte die Mannschaft weiter fleißig auf, schon 2 Minuten nach Wiederanpfiff erzielter Niklas Holst nach einen Fernschuss das 3:0. Kurz danach kam die JSG Himmelpforten/Hammah zum Zug, nach dem Torge Reichardt einen Strafstoß verursachte hatte die JSG H/H die Chance auf 1:3 heranzukommen. Diese wurde aber vergeben. Stattdessen erhöhte Tim Vogel noch auf 4:0. Die JSG A/H hatte noch weitere riesen Chancen, die aber teilweise kläglich vergeben wurde. „Heute haben wir kaum was zu meckern, starke Mannschaftsleistung, konzentriertes Spiel der gesamten Mannschaft, es hat einfach Spaß gemacht zu zuschauen, einzig die Torchancen müssen wir besser nutzen“, so Trainer Leon Megow.   


4.Spieltag: "Super Passspiel führte zum Erfolg"

Bei tropischen Temperaturen durfte das Team von Roggendorf und Megow an diesem Samstag in Stade bei der dritten Vertretung spielen. Von Anfang an wie die JSG A/H spielbestimmend, kombinierte sich mit Pässen durch die Stader Abwehr und kam so zu Torchancen, doch leider wurden diese in der 1.Halbzeit nicht verwertet. In die Halbzeit ging es mit einem 0:0 unentschieden. In der zweiten Halbzeit drehte die JSG dann auf und kam in der ersten viertel Stunde zu 2 Toren. Erst traf kurz nach der Pause Tim Vogel zur Führung. Kurz danach erhöhte Henry Meißner auf 2:0. Nach dem 2:0 hatten die Apensener noch viele Möglichkeiten, nutzten diese aber nicht. Roggendorf zeigte sich hoch zufrieden: „Die Jungs haben heute ein sehr gutes Spiel gezeigt, durch unser gutes Passspiel kamen wir zu vielen Torchancen und zu den Toren, einzig die Torchancen müssen wir besser verwerten.“ 


3.Spieltag: "Zufrieden mehr aber auch nicht"

Gegen den Jugendspielgemeinschaftspartner Eintracht Immenbeck gab es für die zweite Vertretung der JSG Apensen/Harsefeld einen 4:2 Sieg. Nach einer starken 1.Halbzeit (4:0, Tore von Vogel, doppelt Meißner und Harder) sah es lange nach einen Schützenfest aus, doch in der zweiten Halbzeit gab die JSG das Spiel aus der Hand und gab Immenbeck die Chance auf 2 Tore ranzukommen. „So können wir uns nicht verkaufen in der 2.Halbzeit, so etwas kann auch mal schnell in einen 4:4 unentschieden enden“, so Trainer Megow. „Am Ende steht der Sieg und wir müssen in den nächsten Spielen zeigen, dass wir ein Spiel konzentriert beenden können.“ Als nächstes muss die JSG A/H II gegen den VFL Güldenstern Stade III ran.  


2.Spieltag: "Kondition war ausschlaggebend"

Zweiter Sieg im zweiten Spiel, dieses Ziel hatte das Trainerteam vor dem Spiel gegen die JSG Niederelbe aufgezeigt. Nach dem 5:3 Sieg gegen Nord folgte gegen die JSG Niederelbe bei 30 Grad im Horneburger Blumenthal Sportpark ein deutlicher 5:1 Erfolg. „Ausschlaggebend war heute die Kondition, wir waren am Ende fitter als die Gegner“, stellte Trainer Nils Roggendorf klar. Das Spiel begann für die JSG A/H gut, schon früh schoss das Team um Kapitän Manuel Stemmann das 1:0. Nach 10 Minuten traf Tim Vogel, aber schon nach 9 Minuten war die Führung wieder dahin, ein Abwehrfehler gab Alican Kayahan die Chance zum 1:1 einzuschieben. Bis zur Pause war es dann ein langweiliger Sommerkick, auch die ersten Minuten nach der Pause sah es danach aus. Bis in der 48. Minute David Klopp zur 2:1 Führung traf, „nach diesen Treffer ließen die Kräfte der JSG Niederelbe nach und wir konnten leichter aufspielen.“ Tim Vogel, Niklas Holst und Julian Langkawel setzten dann die Schlusspunkte. „Es war ein gutes Spiel der ganzen Mannschaft, wir haben uns noch mal im Gegensatz zum letzten Spiel weiterentwickelt. Leon und ich waren, vor allen bei diesen Temperaturen sehr zufrieden“, analysierte Nils Roggendorf.  Jetzt gilt es auch die eigene 3.Mannschaft zu schlagen, die auch erfolgreiche 6 Punkte aus 3 Spielen haben.


1.Spieltag:"Eine klasse Moral"

Nachdem das Trainerteam Roggendorf und Megow vor dem ersten Spieltag klar machte, dass sie zuversichtlich seien, ist die 2. U14 der JSG Apensen/Harsefeld gut in die Saison gestartet. „Wir haben gegen starke Gegner gespielt“, so Megow. Im ersten Spiel gegen die JSG Nord sah es erst überhaupt nicht gut aus, schnell lag das Team 0:2 hinten. „Mit zwei individuellen Fehlern ins Match zu starten, kam uns natürlich nicht zu Gute, aber die Moral danach war stark“ stellte Nils Roggendorf klar. Nach den beiden Rückschlägen erarbeiteten sie sich Chance um Chance. Vor allem Tim Vogel sorgte auf außen für Gefahr, zum Tor kam es erstmal aber nicht. Erst kurz vor der Pause setzte sich Vogel über außen durch und erzielte den Anschluss. Die Mannschaft war klar besser ging aber trotzdem mit einem Rückstand in die Pause. Nach der Pause wirkte die Mannschaft von Roggendorf und Megow erschöpft. „In dieser Phase hätten wir mehr Druck machen müssen, dass hätte alles leichter gemacht“, musste Megow enttäuscht feststellen. Erst 20min. nach der Halbzeit erspielte sich das Team wieder Tormöglichkeiten, kam dann auch schnell zu Toren. Lukas Detlefsen schoss die JSG A/H durch ein Doppelpack in Führung. Im Anschluss setzte der H/A/I Aushelfer Jonas Dammann noch einen drauf. Das Spiel wurde doch nochmal spannend, weil die JSG Nord noch einmal auf 3:4 heran kam. Die endgültige Entscheidung erzielte Jonas Dammann 2 Minuten vor Schluss. Roggendorf war im Ganzen zufrieden: „Die Moral war klasse, nur die Fehler am Anfang dürfen nicht passieren.“


Trainingsstart: Wir sind zuversichtlich

Für die Spieler bedeutet das Ende der Saison meist Ferien und Erholung, anders ist es bei den Trainern. Diese müssen sich in dieser Zeit schon Vorbereiten auf die neue Saison. So auch bei den neu zusammengewürfelten Trainerteam Nils Roggendorf und Leon Megow der JSG Apensen/Harsefeld U14. „Die ersten Wochen waren noch entspannt, aber dann kam viel Arbeit auf uns zu, z.B. erstellen des Vorbereitungsplan, Setzung der Trainingsschwerpunkte“, erklärt Leon Megow. Wir durften einen kleinen Blick in den sonst  strenggeheimen Trainingsplan werfen. Man hat sich als erste Einheit für einen Waldlauf entschieden. Dazu sagt Nils Roggendorf, so ein Waldlauf lockert die Stimmung. Insgesamt haben Roggendorf und Megow 10.Trainingseinheiten und zwei Testspiele geplant. „In der C-Jugend muss den Jungs nun auch die 11er-Feld Taktik beigebracht werden und das ist sehr zeitaufwendig, so Nils Roggendorf. Megow möchte, dass die Mannschaft das im Training gelernte in den beiden Testspielen anwendet und vertieft. Ein Saisonziel steht auch schon: „Wenn die Mannschaft gut mit zieht ist Platz 2 auf jeden Fall drin, ich bin zuversichtlich das wir das packen, stellt Nils Roggendorf klar. Roggendorf sieht TSV Buxtehude/Altkloster, aber als Favoriten in der Staffel B, aber auch die anderen Mannschaften sind nicht zu unterschätzen. Die JSG U14 besteht aus Spielern der vorigen ersten, zweiten und dritten Mannschaft der U13. „Ich freue mich auf die neue Spielzeit mit den Jungs“, sagt Nils Roggendorf abschließend. Wir sind gespannt wie sich die Saison für das Team entwickelt, wir bleiben dran.

(LM)